cart icon0
my account icon

5 Fehler, die Sie mit der 10-Schritte-Routine begehen

5 Mistakes You’re Making with the 10-Step Routine


Die "10-Schritte-Routine"

Wenn Sie sich für K-beauty interessieren, haben Sie sicherlich schon von der "10-Schritte-Routine" gehört. Dabei handelt es sich um verschiedene Produkte, die in einer bestimmten Reihenfolge verwendet werden und eine Hautpflegeroutine bilden. 

Die Routine dient als Ausgangspunkt für die Einführung in die koreanische Hautpflege, muss aber nicht strikt befolgt werden. Es ist von Vorteil, die Routine so zu verändern, dass sie auf Sie zugeschnitten ist.

Viele Menschen wissen nicht, wo sie anfangen sollen, und machen dann einige Fehler. Hier sind die häufigsten Irrtümer, die bei der Anwendung der 10-Schritte-Routine gemacht werden:

1. Einführung aller neuer Produkte zur gleichen Zeit

Beauty-Hauls machen Spass und sind aufregend. Aber eine ganze Reihe neuer und unerprobter Produkte zu verwenden, kann als Katastrophe enden. Ausserdem weiss man im Voraus nicht, was wirklich funktioniert. Möglicherweise gibt es ein Produkt, das Ihre Haut zum Strahlen bringt, aber woher sollen Sie wissen, welches Produkt das Richtige ist, wenn Ihre gesamte Routine aus neuen Produkten besteht. Allerdings kann es auch sein, dass Sie von einem Produkt starke Akne bekommen, aber auch hier ist es schwer herauszufinden, welches Produkt diese Probleme verursacht hat.

Zugegebenermassen muss man ein wenig experimentieren, um Produkte zu finden, die funktionieren. Aber es hat keinen Sinn zu experimentieren, wenn Sie am Ende nicht die Produkte finden, die Sie mögen. Fügen Sie ein Produkt nach dem anderen hinzu und geben Sie ihnen mindestens zwei bis drei Wochen Zeit, um erste Ergebnisse zu erzielen. 

Die Haut kann manchmal auf bestimmte Produkte reagieren, wenn sie in hohen Konzentrationen eingeführt werden, oder einfach, weil sie mit einer Reihe von Inhaltsstoffen überfordert ist, die sie so nicht kennt. Geben Sie ihrer Haut Zeit, sich an die Produkte zu gewöhnen, und fügen Sie die Wirkstoffe langsam und in kleinen Mengen hinzu. 

2. Gleichzeitige Verwendung aller Produkte

Ein guter Tipp ist, sich über alle Inhaltsstoffe zu informieren. Sie denken vielleicht, dass Säuren nur in Peelings vorkommen, aber es ist auch möglich, dass Peeling-Inhaltsstoffe in Tonern, Essenzen, Seren oder sogar Tuchmasken enthalten sind. Wenn Sie sich nicht über die Gesamtmenge aller von Ihnen verwendeten Produkte im Klaren sind, kann es sein, dass Sie Ihre Haut mit den Peeling-Inhaltsstoffen überfordern. 

Die Produktauswahl ist situationsabhängig! Manche Produkte sind in der Umgebung, in der Sie sich aufhalten werden, nicht sinnvoll. Nachts brauchen Sie keinen Sonnenschutz, und ein Produkt mit Retinol am Morgen ist eine schlechte Wahl, wenn Sie einen Tag am Strand verbringen (denn es macht Ihre Haut lichtempfindlich). Lesen Sie die Warnhinweise und Gebrauchsanweisungen auf der Verpackung, um Fehler zu vermeiden.  

3. Überspringen des Hauttests

Es ist gut möglich, dass Sie in Ihrer Aufregung über ein neues Produkt vergessen, dieses zunächst auf einer kleinen Hautstelle auszuprobieren. Wenn Sie ein ungetestetes Produkt direkt auf Ihr Gesicht auftragen, muss das nicht immer schlecht ausgehen, aber wenn doch, kann es wirklich schlimm sein.

Hauttests müssen nicht kompliziert sein. Ganz einfach ein wenig von dem Produkt an einer unauffälligen Stelle auftragen (viele Menschen benutzen den Innenarm) und 24 Stunden warten, um zu sehen, ob es eine Reaktion gibt.

4. Verwendung der falschen Produkte

Wer möchte nicht von einem Wundermittel, einem magischen Produkt, Gebrauch machen, welches für jeden funktioniert?! Nur gibt es solch ein Produkt nicht, das für jeden Vorteile bringt. Ihr Hauttyp, Ihre Hautprobleme, Ihre Umwelt und Ihre Gene bestimmen die besonderen Bedürfnisse Ihrer Haut. Die beste Routine ist die, die für Sie funktioniert. 

Denken Sie daran, dass Menschen eher dazu neigen, Produkte zu kommentieren oder zu bewerten, die bei ihnen sehr gut oder sehr schlecht funktioniert haben. Und ein Produkt zu kaufen, weil die Bewertungen gut sind, ist nur dann sinnvoll, wenn Sie etwas über den Hauttyp oder die Hautprobleme der anderen Bewerter wissen. 

Es kann hilfreich sein, einem Blogger oder Rezensenten zu folgen, der eine ähnliche Haut wie Sie hat. Das Filtern von Produkten nach Ihrem Hautzustand verhindert, dass Sie wertvolle Zeit und Geld verschwenden. Ein gewisses Grundwissen darüber, welche Inhaltsstoffe bei Ihnen wirken (oder Reizungen hervorrufen), ist bei der Auswahl von Produkten für Ihre Routine sehr hilfreich. 

5. Verwendung der falschen Anzahl von Schritten

Auch wenn die koreanische Hautpflegeroutine im Volksmund als "10-Schritte-Routine" bekannt ist, muss Ihre Routine nicht aus 10 Schritten bestehen. Betrachten Sie sie als eine Liste möglicher Schritte, die Sie haben könnten, aber nicht jeden Tag anwenden müssen und wahrscheinlich auch nicht sollten. 

Neben Reinigung, Feuchtigkeitspflege und Sonnenschutz können viele der Schritte je nach Bedarf angewendet werden. Peelings sollten nicht öfter als ein paar Mal pro Woche verwendet werden. Toner und Essenzen können benutzt werden, um die Haut auszugleichen oder ihr Feuchtigkeit zuzuführen, aber nur, wenn Sie es für nötig halten. Seren gelten im Allgemeinen als besondere „Behandlungen“, die für bestimmte Hautprobleme eingesetzt werden. Tuchmasken sind grossartige Hautverbesserer, aber nicht immer essenziell. 

Gehen Sie bewusst mit Ihren Produkten um. Alle Produkte in Ihrem Hautpflegesortiment sollten einen Zweck haben, der für Ihre Haut im Moment sinnvoll ist. Manche dienen der Vorbeugung, andere dem Schutz, wieder andere der Reparatur von Schäden, aber sie sollten alle einen bestimmten Zweck erfüllen.



Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie: Kommentare müssen genehmigt werden, bevor Sie veröffentlicht werden.

BACK
TO TOP