cart icon0
my account icon

HAUTPFLEGE WÄHREND DER SCHWANGERSCHAFT

SKINCARE DURING PREGNANCY

Die Fülle an Tipps und Empfehlungen, die man während einer Schwangerschaft erhält (ob gewünscht oder ungefragt) ist schier überwältigend. Es kann sich schnell so anfühlen, als wäre der ganze Kopf mit nichts anderem mehr gefüllt, als Dingen, die man tun darf und solchen, die man nicht machen soll – und dabei ist das Baby noch nicht einmal auf der Welt.

Und natürlich sind in dieser Zeit schon genug Veränderungen wahrzunehmen. Der Körper verändert sich, die Haarstruktur und auch die Haut. Ob Sie nun also geradewegs leuchten oder eher wie ein Wrack aussehen, wir helfen Ihnen mit einem Guide zur Hautpflege während der Schwangerschaft. Es gibt kaum eine bessere Zeit, um sich mal so richtig reuelos um sich selbst zu kümmern.

Pigmentierung

Ein bekanntes Problem ist plötzliche Hyperpigmentierung – ob es nun ein paar neue Sommersprossen hier und da oder eine Pigmentierung im ganzen Gesicht, auch Chloasma genannt, sind. Ihre Haut wird sicherlich auch anders auf Sonneneinstrahlung reagieren. Ein Extra Sonnenschutz ist also absolut zu empfehlen. Um sicher zu gehen, wäre es gut in dieser Zeit auf einen mineralischen oder physischen Sonnenschutz zu wechseln. Wie etwa Zinkoxid oder Titandioxid. Chemische Filter, wie Oxybenzon und Avobenzon können den Hormonhaushalt stören. Es gibt derzeit keine wissenschaftlichen Fakten was chemische Sonnencremes und deren Unsicherheit betrifft, doch ein physischer Sonnenschutz wirkt ebenso gut und das ohne Risiko.

Wenn Sie ein Produkt zur Aufhellung von Hyperpigmentierung verwenden wollen, versuchen Sie auf Wirkstoffe wie Hydroquinon, dass als herkömmlicher aufhellender Inhaltsstoff verwenden wird, zu verzichten. Hydroquinon hat eine hohe Absorbtionsrate und kann dadurch auch auf den Fötus einwirken. Sicherere Produkte für die Zeit während der Schwangerschaft beinhalten Niaciamide und Vitamin C.

Akne

Selbst wenn Ihre Haut normalerweise staubtrocken ist, wäre es nicht ungewöhnlich, wenn Sie während einer Schwangerschaft eine fettige bis Mischhaut entwickeln. Immerhin spielen Hormone eine große Rolle bei der Talgproduktion und während einer Schwangerschaft wandelt sich der Hormonhaushalt.

Die meisten Aknebehandlungen beinhalten Salicylsäure und Benzoyl Peroxid und sind während einer Schwangerschaft nicht zu empfehlen. Salicylate können in hohem Maße zu Geburtsfehlern führen, und auch wenn ein Reiniger vielleicht nur eine geringe Konzentration aufweist, sollten Sie ihn in dieser Zeit nicht verwenden. Es ist wichtig, vorab Reiniger und Toner, Peelings, Masken und Spot-Behandlungen auf ihre Inhaltsstoffe zu prüfen. Es gibt andere Säuren, die Akne behandeln und während einer Schwangerschaft sicher in der Anwendung sind, darunter Milchsäuren und Glykolsäuren.

Verschreibungspflichtige Aknemittel, wie Accutane, sollten ebenfalls vermieden werden, denn sie beinhalten medizinische Inhaltsstoffe. Wenn Sie diese Mittel vor der Schwangerschaft verwendet haben, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt über Alternativen.

Anti-Aging

Ja, es gibt eine ganze Reihe an anti-aging Inhaltsstoffen, die auch in dieser Zeit ohne Probleme angewendet werden können. Sie sollten jedoch von Retinoiden Abstand nehmen. Retinol ist ein Derivat von Vitamin A und hohe Dosen Vitamin A sollen im Zusammenhang mit Geburtsfehlern bei Föten stehen. Wahrscheinlich ist eine kleine Dosis, die durch ein Hautpflegeprodukt aufgenommen wird, harmlos, aber Sie sollten dennoch Vorsicht walten lassen.

Es gibt viele andere Inhaltsstoffe, die einen anti-aging Effekt haben und die Sie vielleicht während einer Schwangerschaft ausprobieren wollen. Darunter Niaciamide, Ceramid und Vitamin C, die die Haut aufpolstern und glätten.

Essentielle Öle

Während einige essentielle Öle im verdünnten Zustand absolut sicher sind, sollten Sie dennoch vorher mit einem Arzt sprechen, bevor Sie Produkte mit pflanzlichen Ölen während einer Schwangerschaft verwenden. Manche essentielle Öle sind in erhöhter Konzentration nicht sicher und andere, wie Wintergrün, Muskattellersalbei, Nelke und Rosmarin sind nicht zu empfehlen. Es gibt Studien, die darauf hinweisen, dass diese Stoffe Wehen verursachen können. Andere können unbekannte Nebenwirkungen haben.

Um ganz sicher zu sein, wird schwangeren Frauen oft davon abgeraten, essentielle Öle während des ersten Trimesters zu verwenden, in dem sich der Fötus in der Frühentwicklung befindet. Für eine komplette Liste an Ölen, von denen abzuraten ist, konsultieren Sie am besten Ihren Arzt.

Sensibilität

Auch wenn Sie bereits seit Jahren die immer gleichen Produkte verwenden und gut aufgestellt sind, kann es sein, dass Sie durch die Schwangerschaft sensibler auf diese Dinge reagieren. Seien Sie also nicht überrascht, sollte Ihre Haut plötzlich einzelne Wirkstoffe nicht mehr tolerieren. Hautpflege, die für sensible Haut vorgesehen ist, besteht oft aus weniger Inhaltsstoffen oder Dingen, die zu Irritationen führen können. Vermeiden Sie Duftstoffe, Farben oder Alkohol. So gehen Sie einer schlechten Reaktion aus dem Weg. Gleichzeitig könnten Sie auf mineralische Make-Ups wechseln.

Vergessen Sie nicht, das wenn ein  Produkt mit “natürlich” markiert ist, dies nicht bedeutet, dass Ihre Haut nicht doch darauf reagieren kann. Dieses Label bedeutet auch nicht, dass das jeweilige Produkt während einer Schwangerschaft sicher angewendet werden kann. Bevor Sie nun etwas neues probieren, checken Sie vorher die Liste an Bestandteilen und machen Sie einen Test auf einer kleinen Hautstelle, wenn nötig.


Eine ausgiebige Hautpflege ist ein schöner Weg, sich selbst etwas Gutes zu tun, während man auf den kleinen Wurm wartet. Aber es ist sicher gut in dieser Zeit auf Nummer sicher zu gehen und sich die Pflegeprodukte, die man verwendet, genau anzusehen, falls darin potentiell schädliche Inhaltsstoffe sind. Wenn Sie unsicher sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber. Es gibt immer wunderbare Alternativen, die hilfreich und praktisch sind, um diese spezielle Zeit in Ihrem Leben zu verschönern!

 

SCHWANGERSCHAFT COLLECTION


Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie: Kommentare müssen genehmigt werden, bevor Sie veröffentlicht werden.

BACK
TO TOP